StudioNews

Rezept November 2017

"Kohlrabi-Kichererbsen-Curry"
Zutaten für 3-4 Portionen:
• 1 Grosser Kohlrabi ca. 500 g – waschen, schälen und in 1 cm dicke Würfel schneiden
• 150 g festkochende Kartoffel – waschen, schälen und in 1 cm dicke Würfel schneiden
• 350 g Kichererbsen im Glas (Abtropfgewicht ca. 220 g)
• 2 Schalotten – schälen und in feine Streifen schneiden
• 1 Knoblauchzehe – schälen und pressen
• 1 EL frisch geriebener Ingwer
• 2 EL Kokosöl
• 1 EL Curry gemahlen
• 1 TL Kurkuma gemahlen
• 1 TL Koriander gemahlen
• 1 TL Kreuzkümmel gemahlen
• 1-2 Prisen Chiliflocken
• ½ TL Muskat
• 600 ml Gemüsebrühe
• 2 EL weißes Mandelmus
• Kristallsalz
• schwarzer Pfeffer aus der Mühle
• ½ Bund frischer Koriander
• Saft ½ Zitrone
Zubereitung:
Die Kichererbsen über ein Sieb abschütten und unter kaltem Wasser abspülen, bis sie nicht mehr schäumen. Anschließend beiseite stellen.
Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, Schalotten, Ingwer und gepressten Knoblauch darin anschwitzen. Die Kohlrabi- und Kartoffelwürfel dazugeben und Farbe geben lassen. Die Gewürze darüber streuen, gut unterheben und mit der Gemüsebrühe auffüllen. Etwa 15 Minuten unter gelegentlichem Rühren leicht köcheln lassen.
Nach 15 Minuten die Kichererbsen dazugeben und weitere 5 Minuten mitköcheln lassen. Das Mandelmus unter das Gemüse heben und einrühren.
Das Curry etwas eindicken lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Koriander bestreut servieren.

Rezept des Monats Oktober 2017

Kürbispommes mit Dip

3 EL Olivenöl
1 TL Jodsalz
1 TL Pfeffer
2-3 TL Currypulver
1 kg Kürbis (z.B. Hokkaido)
Backpapier
1 Knoblauchzehe
200 g Crème fraîche
1 TL abgeriebene Zitronenschale

1. Backofen auf 200 °C (Umluft: 180 °C) vorheizen. 3 EL Olivenöl mit je 1 TL Salz, Pfeffer und 2-3 TL Curry mischen.

2. 1 kg Kürbis halbieren oder vierteln, Fasern und Kerne entfernen. In pommesdicke Stäbchen schneiden und mit dem Öl in einer Schüssel mischen. Alternativ in einen großen Plastik- bzw. Gefrierbeutel geben. Beutel fest verschließen und Kürbispommes durch Hin- und Herbewegen des Beutels gut mit dem Olivenöl mischen. Kürbispommes auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten backen.

3. Inzwischen Knoblauch pressen oder fein würfeln. Mit 200 g Crême frâiche und 1 TL Zitronenabrieb zum Dip verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kürbispommes mit dem Dip anrichten.

Rezept des Monats September 2017

Süße Protein-Pancake

2 Eier
20 g Eiweißpulver Vanille (PRO 80 Vanille)
20 g Frischkäse (Halbfett-Stufe)
Eine Prise Backpulver
Ca. 50 ml Milch (1,5%)
Optional mit Agavendicksaft ein wenig süßen

Gib alle Zutaten in eine Schüssel und vermenge sie. Anschließen die Masse in eine Pfanne geben und als Pfannkuchen zubereiten.



Tipp: Probier doch auch mal andere Geschmacksrichtungen an Eiweißpulver für die Zubereitung des Pfannkuchens aus.

Für eine herzhafte Variante nimmst Du einfach PRO 80 neutral und verfeinerst die Pancakes mit Gewürzen oder Kräuter Deiner Wahl.

Rezept des Monats August 2017

Blattsalat mit gratiniertem Ziegenkäse
Zutatenliste:

1 Kopf Krull-oder Bataviasalat
4 Lauchzwiebeln
1 Boskoop-Apfel
1 EL Zitronensaft
1-2 EL Apfelessig
4-5 EL Sonnenblumenöl, Salz und Pfeffer
1 TL Honig
2 EL Sonnenblumenkerne
8 Scheiben Baguette
2 Knoblauchzehen
200g Ziegenfrischkäse (oder 8 kleine Scheiben Ziegengouda)


Zubereitung
Den salat putzen, waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zupfen. Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Den Apfel waschen, achteln, entkernen, klein würfeln und mit Zitronensaft beträufeln.
Aus Apfelessig, Öl, Salz Pfeffer und Honig eine cremige Sauce rühren. Zwiebeln, Apfel und Sonnenblumenkerne untermischen.
Die Baguettescheiben toasten. Den knoblauch schälen, die Zehen halbieren und jeweils eine Seite des Toasts mit der Schnittfläche einreiben. Den Ziegenkäse in Scheiben schneiden und auf die Baguettes legen. Unter dem Backofengrill kurz gratinieren.
Inzwischen Soße mit dem Salat vermengen. Die Ziegenbaguettes dazu servieren.

Rezept des Monats Juli 2017

Rote Bete-Birnen-Salat mit Hüttenkäse & Walnuss-Pesto
• 150 g bioladen*Walnussbruch
• 25 g Parmesan
• 1 Päckchen bioladen*Kresse
• 150 ml neutrales Öl
• etwas Pfeffer
• 1 Birne
• etwas Zitronensaft
• 500 g Rote Bete (vorgegart)
• 1 EL bioladen*Akazienhonig
• 1 EL Balsamicoessig
• 1 EL neutrales Öl
• Salz, Pfeffer
• 1 Packung bioladen*Hüttenkäse
• 1 Päckchen bioladen*Kresse

Zubereitung
Für das Pesto die Walnüsse hacken und den Parmesan reiben. Beides zusammen mit einem Päckchen Kresse und 150 ml Öl im Mixer oder Mörser pürieren. Die Birne in feine Spalten schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln. Die Rote Bete in kleine Würfel schneiden, mit Honig, Essig und Öl vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Hüttenkäse portionsweise auf Teller geben. Darauf zuerst etwas Rote Bete und dann Birnenspalten schichten. Als Abschluss Walnuss-Pesto darauf setzen und mit reichlich Kresse und evtl. Walnüssen garnieren.

Rezept des Monats Juni 2017

Scharfer Curry-TischleinDeckDich-Hähnchen-Salat im Glas Für 1 Glas 0,5 ML (1 Portion)

Zutaten Salat
3 EL TischleinDeckDich
120 ml Gemüsebrühe
½ Paprika, rot
½ Apfel
75g gebratenes Hähnchenbrustfile
(alternativ Räuchertofu)
1-2 TL Kokosfett
40-50g Spinat

Dressing
3 TL Zitronensaft
1 TL Agavensaft
2 EL Apfelsaft
1,5 EL Erdnuss- oder Olivenöl, Currypulver, Kräutersalz
½ -1 EL süßscharfe Chilisoße

Pro Glas 3 EL TischleinDeckDich mit etwa 120ml kochender Gemüsebrühe oder Wasser übergießen mit Salz und Curry würzen und abgedeckt stehen lassen. Das Hähnchen waschen, trocken tupfen, in Streifen schneiden und in einer Pfanne anbraten. Mit Curry würzen. Den Apfel, die Paprika und den Spinat waschen und klein schneiden. Das Dressing anrühren und die Zutaten nacheinander in ein Schraubglas schichten. Verschließen und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Am nächsten Tag den Salat auf einen Teller geben und genießen.
Schichten von unten nach oben: Dressing, Paprika, TischleinDeckDich, Apfel, Hähnchen, Salat, Chilisoße

Rezept des Monats Mai

Thailändischer Weisskrautsalat
( 2 Personen)
• 100 g Weißkraut, in Stücke
• 150 g Karotten, in Stücke
• 170 g Ananasstücke, aus der Dose
• 2 EL Essig
• 3 EL Öl
• 1 Prise Salz
• 1 Prise Pfeffer
• 100 g Sauerrahm
• 100 g gesalzene Erdnüsse, aus der Dose
Weißkraut mit Möhren und Ananas in den Mixtopf geben und 4 Sek., Stufe 4 raspeln. Restliche Zutaten zugeben und 3 Sek., Linkslauf, Stufe 3 verrühren.
Tipp:
Man kann noch 100 g gesalzene Erdnüsse zufügen.

Rezept des Monats April 2017

Bulgur mit Aubergine

Zutaten:
1 Zwiebel
3 EL Olivenöl
100 g Bulgur
1 Aubergine
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
1 Dose bioladen*Cubetti
1 Tl getr. Thymian
30 g ger. Parmesan


Zwiebel schälen, würfeln und in 1 EL heißem Öl andünsten.
Bulgur zugeben, unter Rühren kurz andünsten.
150 ml Wasser zugeben, ca. 15 Min.
quellen lassen.
Aubergine putzen, waschen und grob
würfeln. Im restlichen heißen Öl ca. 5
Min. braten. Knoblauch pellen, dazu
drücken, kurz mitbraten. Würzen. Tomatenstücke zugeben, ca. 5 Min. weitergaren. Bulgur unter das Gemüse
mischen und kurz mitbraten. Thymian zugeben.
Mit Meersalz und Pfeffer
kräftig abschmecken. Parmesankäse

Rezept des Monats März 2017

Kohlrabi-Sesam-Schnitzel


1 Kohlrabi
Salz
1 Ei
Pfeffer
50 g Weizenvollkornmehl
50 g Sesamsaat
50ml Rapsöl

Kohlrabi schälen und in 4-6 gleich dicke Scheiben schneiden. In kochendem Salzwasser 5-6 Minuten garen. Kohlrabischeiben herausnehmen, abschrecken und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Ei mit Salz und Pfeffer verquirlen. Kohlrabischeiben zuerst in Mehl, dann in dem verquirlten Ei und zuletzt in Sesam wenden. Den Sesam gut andrücken. Kohlrabischeiben portionsweise in einer Pfanne im Öl bei mittlerer Hitze von jeder Seite 3-4 Minuten goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen, evtl. nochmals mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Rezept des Monats Februar 2017

Tofu Bolognese

Curry/ Mango Tofu
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Dosen gehackte Tomaten
1 Schuss Rotwein
Salz, Pfeffer, Oregano

Den Tofu klein bröseln und mit etwas Öl anbraten. Zwiebel und Knoblauch fein hacken und mitbraten. Mit dem Rotwein ablöschen. Dann die Tomaten dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken und 15 min. zugedeckt köcheln lassen.
Pasta nach Wahl dazu.
Guten Appetit!

Rezept des Monats Dezember

MorgenStund`Kokos – Crumble
(Für 2-3 Personen)

6 EL Morgenstund
240-280 ml Wasser

Creme
125g Joghurt Natur oder Vanille
3-4 TL Kirschmarmelade
100g geschlagene Sahne oder
Kokosschlagsahne

Crumble
2 EL MorgenStund
2 EL Kokosflocken
½-1 EL Rohrzucker
1,5 EL Kokosöl

Den MorgenStund mit kochenden Wasser anrühren, 1-2 Minuten quellen und abkühlen lassen.
Die Sahne schlagen und mit dem Joghurt vermischen.
Die Zutaten für den Crumble vermischen (nach Bedarf hier noch etwas Kokosöl nachgeben), in eine Auflaufform geben und im vorgeheizten Ofen bei 180 C für ca. 8-10 Minuten goldbraun backen, dann abkühlen lassen.
In 3 Gläser nun von unten nach oben schichten: Morgenstund`Brei, Joghurt-Sahne, Kirschmarmelade und Crumble.

Tipp
Anstelle der Kirschmarmelade kann natürlich auch eine andere Marmelade oder ein selbstgemachtes Obst-Kompott verwendet werden.

Rezept des Monats September

Aprikosencurry
Zutaten
400 g Möhren
2 Zwiebeln
40 g frischer Ingwer
2Knoblauchzehe
3 EL Rapsöl
2-3 TL Currypulver
200 ml Kokosmilch
200 ml Gemüsebrühe
250 g Aprikosen
2 EL gehackte Petersilie
50 g Erdnusskerne, gesalzen,
Salz
Pfeffer
Zucker
Möhren schälen, längs halbieren und in schräge Stücke schneiden. Zwiebel putzen und in dünne Ringe schneiden. waschen, Ingwer schälen, fein hacken. Knoblauchzehe fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen. Möhren, Lauch, Ingwer und Knoblauch darin anbraten. Currypulver kurz mitrösten, mit Salz und Pfeffer würzen. Kokosmilch und Gemüsebrühe zugießen, aufkochen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 5 Min. kochen. Aprikosen halbieren, entsteinen und in Spalten schneiden. In die Pfanne geben und weitere 3-4 Min. garen. Mit Currypulver, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Mit Petersilie und gesalzenen Erdnusskernen bestreut servieren. Dazu passt Reis.

Rezept des Monats April

Fraukes Power Frühstück
½ EL Ghee (geklärte Butter) in einer kleinen Pfanne erhitzen.
½ TL Zimt und ½ TL Kurkuma dazugeben.
Obst nach Wahl (z.B. Apfel) klein schneiden und kurz darin andünsten.
3 EL Morgenstund mit unterrühren (ggf. eine wenig Wasser nachfüllen) kurz mit anwärmen und zugedeckt ca. 5 Minuten ohne Hitze ziehen lassen.
Zum Schluss 1 Handvoll Studentenfutter und ½ kleingeschnittene Banane (oder ein anderes Obst und Beeren nach Wahl) dazu mischen.

Rezept des Monats Januar

Linsen-Mangold-Curry

Ca.600g Mangold
1-2 Zwiebeln
1-2 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer, haselnussgroß
1 EL Ghee
1-2 EL Sesamsaat
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
½ TL Kurkuma
150g rote Linsen
1 Dose Kokosmilch (200ml)
300 ml Gemüsebrühe
Salz
1-2 EL Zitronensaft
1 TL Zitronenschale, gerieben

Den Mangold putzen und abspülen. Die weißen Blattrippen würfeln, die grünen Blätter in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und klein hacken. Ghee erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer darin glasig dünsten. Sesam, Kreuzkümmel, Kurkuma zugeben und kurz mitdünsten. Die Linsen auf einem Sieb abspülen und abtropfen lassen. Linsen, Mangold, Kokosmilch und Brühe zugeben. Mit Salz würzen und alles etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Das Linsen-Mangold-Curry mit Salz, Zitronensaft und Schale abschmecken. Dazu Brot oder Reis